Wiener Institut für internationalen Dialog und Zusammenarbeit
Möllwaldplatz 5/3, 1040 Wien, Austria, T +43 1 713 35 94
Meine Position: Startseite > Projekte > Gender > Gender & Ökonomie > Genderbudget

Gender & Ökonomie

Genderbudgeting

Die Förderung einer stärkeren Beteiligung von Frauen und sensiblen Gruppen bei der Budgeterarbeitung in lokalen Prozessen ist ein Themenbereich, der zwar politisch eingefordert aber noch ungelöst ist. Diese Prozesse der Beteiligung bei Haushaltsplanungen werden als vielfach wichtiges Mittel zur Armutsbekämpfung anerkannt. Langfristig wird ihre Festigung auf der normativen Ebene angestrebt. Dabei wird versucht, Verständnis für Genderbudgeting an sich sowie für die Beziehung zwischen größeren wirtschaftlichen Zusammenhängen schaffen.

pdf-downloads:
Geschlechtergerechtigkeit und die Rolle der zivilgesellschaftlichen Organisationen unter veränderten Rahmenbedingungen der EZA - Gender Budgeting als Gleichstellungsstrategie in der EZA, vidc 2009

 

Partizipative Budgets, Gender und lokale Entwicklung in Lateinamerika: Trainsingshandbücher (deutsche Zusammenfassung), vidc 2009

 

Gendergerechte Budgetierung in Luwero und Kiboga, Uganda, vidc 2008


Gender Budget Initiatives in Uganda, Mozambique and Nicaragua, vidc 2007

Gender Budgeting: Working Paper, vidc 2006

Eine Veranstaltung zu Gender Budget in Ländern der OEZA im Parlament am 15.11.2006

themenspezifische Links:
Genderbudget - Österreich
Handbuch zur Umsetzung geschlechtergerechter Budgetgestaltung

BEIGEWUM - watchgroup gender

 

 

A A ASchrift vergrößern