Wiener Institut für internationalen Dialog und Zusammenarbeit
Möllwaldplatz 5/3, 1040 Wien, Austria, T +43 1 713 35 94
Meine Position: Startseite > Projekte > Gender > Human Trafficking

Gender

Human Trafficking

Menschenhandel

Der Menschenhandel wird auch als „moderne Sklaverei“ bezeichnet und stellt eine besonders schwerwiegende Form der Menschenrechtsverletzung dar.

 

Bei der Betroffenheit von Frauen und jungen Mädchen ist auch von Frauenhandel die Rede. Eine häufig auftretende Ausbeutungsform des Frauenhandels ist die unfreiwillige Prostitution, welche sich zu einem sehr gewinnbringenden Geschäft entwickelt hat.


Die Ursachen des Menschenhandels und dessen Ausbeutungsformen liegen in den globalen, ökonomischen, sozialen und geschlechtsspezifischen Ungleichheiten, die es genauer zu beleuchten gilt, um den Handel mit Menschen zu stoppen.

Das VIDC- Wiener Institut ist im Bereich Menschenhandel besonders an den Ursachen, der Entwicklung von geeigneten Präventions- und Sensibilisierungsmaßnahmen und an der Erforschung von neuen Trends und Entwicklungen wie Cyber Trafficking interessiert.


Veranstaltungen des VIDC:

 

 

 

 

 

 

 

A A ASchrift vergrößern