Wiener Institut für internationalen Dialog und Zusammenarbeit
Möllwaldplatz 5/3, 1040 Wien, Austria, T +43 1 713 35 94
Meine Position: Startseite > Projekte > Palästina > Konferenz 2008

Palästina

Palästina Konferenz - Perspektiven jenseits von Krieg und Krise

Perspectives beyond war and crisis? Donor politics and gender orders in the Israeli-Palestinian-Conflict, 17.-18. April 2008

Sara Roy, Gudrun Harrer

„Ohne eine politische Lösung und ein Ende der Besatzung wird es keine nachhaltige Entwicklung in den besetzten palästinensischen Gebieten geben”.


Diese ernüchternde Aussage von Sara Roy wurde von allen Referentinnen geteilt. Weiters wurde auf der Konferenz festgestellt, dass die Gebergemeinschaft mit ihrer Geberpolitik Teil des Problems geworden ist. Wie sie wieder Teil der Lösung werden könnte und welche Rolle Frauen dabei einnehmen können waren Diskussionspunkte dieser Konferenz, die die Relevanz der UN-Resolution 1325 im Hinblick lang andauernde Konflikte wie dem Israelisch-Palästinensischen kritisch hinterfragten.

„There will be no sustainable economical development without a political solution and the end of the occupation in the Palestinian Territories”. All speakers agreed on this disillusion conclusion of Sara Roy. It was state on the conference that the donors with their donor politics had become a part of the problem rather than of the solution. How this could be changed and which role women can play in order to become a part of the solution was discussed during the conference, which reflected the relevance of UN-Resolution 1325 for societies in long lasting conflicts.

Referentinnen/Speakers: Sara Roy (Harvard University), Maha Abu-Dhayyeh Shamas (Women’s Center for Legal Aid and Counseling), Siham Barghouthi (Association of Women's Action in Palestine), Gila Svirsky (Women in Black Israel) und Ghada Hashem Talhami (Lake Forest College Chicago)
 

 







A A ASchrift vergrößern