Wiener Institut für internationalen Dialog und Zusammenarbeit
Möllwaldplatz 5/3, 1040 Wien, Austria, T +43 1 713 35 94
Meine Position: Startseite > Projekte > quer-sichten > Susanne Scholl

quer-sichten

Susanne Scholl

Dienstag | 1. Februar 2011 | 20:00 Uhr Schauspielhaus Wien | Porzellangasse 19 | 1090 Wien

 

 

Einladung zu einem Abend mit neuen Texten von Susanne Scholl sowie einer Bestandsaufnahme österreichischer Flüchtlingswirklichkeiten mit Anny Knapp, Sieglinde Rosenberger, Wolf Szymanski und Walter Posch.

 

 

Susanne Scholl: Fremd Daheim

 

 

 

Kartenvorverkauf & Abendkasse
 
Schauspielhaus Wien
 

Werktags: 16:00-18:00 Uhr
Abendkasse: ab 18:00 Uhr
Preis: € 9,-
Ermäßigung: € 6,-

Im Anschluss an die Veranstaltung
Informeller Austausch und Diskurs bei
Getränken und einem kleinem Imbiss!

 

Susanne Scholl


"… Wenn man länger darüber nachdenkt kommt man zu dem Schluss, dass Opfer immer Opfer bleiben und nie Recht bekommen. Eine fatale Schlussfolgerung – denn sie mag für manch einen bedeuten, dass er sich selbst Recht verschaffen muss. Und das wäre dann das Ende unseres Rechtsstaates und unserer Demokratie. Man kann sich aber des Eindrucks nicht erwehren, dass die derzeitigen Politiker geschlossen genau daran arbeiten… Ich schäme mich und habe Angst…"
(Susanne Scholl zum Thema Fremden- und Asylrechtrecht, 01.12.2010)

*1949 in Wien
1972 Promotion zur Doktorin der Slawistik in Rom
1985 Mitarbeiterin der Osteuroparedaktion des ORF
1989 Korrespondentin in Bonn
1991 Übersiedlung nach Russland
1994 Leitung des ORF Büros in Moskau sowie des Europajournals des ORF-Radios
2000-2009 Erneut Büroleitung des ORF Büros in Moskau
2010 Autorin für die Salzburger Nachrichten und  NEWS
 
Werke


Russisches Tagebuch, 1994
Moskauer Küchengespräche, 1997
Elsas Großväter, 2003
Nataschas Winter, eine Reise durch Russland, 2005
Reise nach Karaganda, 2006
Rot wie die Liebe, 2007
Töchter des Krieges¬ – Überleben in Tschetschenien, 2007
Russland mit und ohne Seele, 2009
Allein zu Hause, 2011

GesprächsteilnehmerInnen

 

Anny Knapp


Obfrau des Vereins asylkoordination österreich
Expertin für Asylrecht
Koordination des ECRE-Netzwerkes für Österreich
 
Sieglinde Rosenberger


Universitätsprofessorin für Politikwissenschaft an der Universität Wien
Forschung: Inklusion und Exklusion im Kontext von Migration, Österreichische Politik und Europäisierung, Governance und Differenzen/Diversity, Politische Partizipation
 
Publikationen aktuell:
2010, Asylpolitik in Österreich: Unterbringung im Fokus. Wien. Facultas
2010, Religious Organizations as Political Actors in the Context of Migration: Islam and Orthodoxy in Austria. In: Journal of Ethnic and Migration Studies (together with Julia Mourao Permoser & Kristina Stöckl).
2009, Religious Citizenship as a Substitute for Immigrant Integration? The Governance of Diversity in Austria. In: Elspeth Guild /Kees Groenenjijk/Sergio Carrera (eds.): Illiberal Liberal States. Ashgate (together with Julia Mouraỡ Permoser)

Wolf Szymanski


Ehemaliger Sektionsleiter der Sektion III (Recht) im Bundesministerium für Inneres
Verfasser des Asylgesetzes 1997
2000-2002 Verantwortlich für die Vollziehung des Fremden- und Asylrechtes

Publikationen:
2006, [H.g.] (u.a.): Das neue Recht der Arbeitsmigration. Wien. NWV Verlag
2005, [H.g.] (u.a.): FPG- Fremdenpolizeigesetz, Reihe Juridica. Wien. MANZ’sche Wien
2003, [H.g.] (u.a.): FremdenG samt AuslBG, AsylG und einschlägigem EU-Recht (f. Österreich). Wien. MANZ Sonderausgabe

Walter Posch


Geschäftsführer VIDC, Moderation

Anmeldung an toth[a]vidc.org oder benitez[a]vidc.org

 

Programm

A A ASchrift vergrößern

Medien

* Kein Interesse für Asylanten | Wiener Zeitung 4.02.2011

* Zum Lesen und Nachsehen:

  • Das Video der Veranstaltung finden Sie hier